209.4-211.9
Aus H1 ( MEGA(2) II/4.2. S. 285.1-287.26 ).

209.4-263.3
Die Strukturierung des dritten Kapitels aus Marx' Manuskript von 1864/1865 kann als der wohl bedeutendste Eingriff von Engels gelten. ( Siehe S. 921 .) Dazu kommen einige Umstellungen, die den Aussagen, die Marx sozusagen eher am Rande festgehalten hatte, ein größeres Gewicht zumessen. ( Siehe Erl.243.13-15 .) Zu den Folgen dieser Systematisierung für die Rezeption im Hinblick auf die Frage nach einer Krisentheorie siehe Heinrich: Engels' Edition of the third volume of Capital … S. 459/460; zu einem Vergleich von Manuskript und Druckfassung im Hinblick auf die Diskussion um den tendenziellen Fall der Profitrate siehe Reuten: „Zirkel vicieux“ or Trend Fall? The course of the profit-rate in Marx' Capital III“ … S.163-176. Zu den Einzelnachweisen von Textumstellungen und Zusätzen von Engels siehe Verzeichnis der von Friedrich Engels in die Druckfassung übernommenen Textpassagen aus Marx' Manuskripten zum dritten Buch des „Kapitals“; Verzeichnis inhaltlich bedeutsamer Zusätze von Friedrich Engels.

209.16-19
Siehe S. 51-70 .

209.21
66⅓] Es müßte wie bei Marx heißen: 66⅔. ( Siehe MEGA(2) II/4.2. S.286.2 .)