Inscriptiones Graecae

Ein Projekt an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Seitensuche

IG XII 4, 1, 143

XML-Ansicht
π α ρ ὰ Σ ι ν ω π έ ω ν·
vacat 0,045
ἔδοξε τῶι δήμωι, v στρατηγοὶ εἶπαν· ἐπειδὴ Δίον–
νος Πολυτίωνος Κῶιος ἀποσταλεὶς πρεσβευτὴς
ἐν τῶι πολέμωι vac. ὑπὸ τῆς Κώιων πόλεως πᾶν τὸ σ–
5υμφέρον λέγων καὶ πράττων διετέλει οὔτε πόνο–
ν οὔτε κίνδυνον οὐ vθένα ἐκκλίνας καὶ χρείας παρέ–
vχεται κοινεῖ τε τῶι δήμωι καὶ ἰδίαι τοῖς ἐντυγχάν–
ουσιν αὐτῶι τῶν πολιτῶν καὶ ἀνὴρ ἀγαθὸς καὶ πρόθυμός
ἐστι περὶ τὴν πόλιν vac. ἐπελθὼν δὲ καὶ ἐπὶ τὴν ἐκκ̣–
10λησίαν ἐμπεφάνικεν περὶ τούτων τῶι δήμωι καὶ παρε–
πιδεδήμηκεν ἀξίως αὐτοῦ τε καὶ τῆς Κώιων πόλεως,
δεδόχθαι τῶι δήμωι· ἐπαινέσαι Δίοννον εὐνοίας ἕνε–
κε καὶ προθυμίας ἧς ἔχει περὶ Σινωπεῖς καὶ στεφανῶσ–
αι αὐτὸν χρυσῶι στεφάνωι, τοὺς δὲ πρυτάνεις τοὺς
vacat 0,018
15 vacat     ἐν τῶι Ἀνθεστηριῶνι μηνὶ ἀναγγεῖλαι τὸν στέφα
[νο]ν Διόννωι γινομένου ἀγῶνος ποησαμένους vac.
[ ?vac. τὴν ἀ]ναγόρευσιν τήνδε· v «ὁ δῆμος ὁ Σινωπέων σ̣–
[τεφανοῖ Δ]ίοννον Πολυτίωνος Κῶιον εὐνοίας ἕνεκε κ̣α̣
[ὶ προθυμίας] ἧ̣ς εἶχεν εἰς αὑτόν»· εἶναι δὲ αὐτῶι κα [ἔφ]–
20[οδον ἐπὶ τὴν βο]υλὴν καὶ τὸν δῆμον μεθ᾿ ἱερὰ πρώτωι,
[τοὺς δὲ στρατη]γοὺς καὶ τοὺς ἄλλους ἄρχοντας ἐπ̣–
[ιμεληθῆναι αὐτ]οῦ καὶ τῶν ἀπογόνων αὐτοῦ ὅπως ἁ–
[πάντων τῶν φ]ιλανθρώπων τυγχάνωσιν, καλέσα[ι]
[δὲ αὐτὸν καὶ ἐπὶ] ξένια· vac. ὅπως δὲ καὶ ἐγ Κῶι ἀναγ–
25[ορευθῆι ὁ στέφανο]ς̣ Διονυσίων τε τῶι πρώτωι ἀ[γῶν]–
[ι καὶ τοῖς μεγάλοι]ς Ἀσκληπιείοις ἐν τῶι γυμν̣[ικῶι]
[ἀγῶνι καὶ ὅπως τὸ ψήφ]ισμα ἀνατεθῇ ἐν τῶι ἱερῶι τ̣[οῦ]
[Ἀσκληπιοῦ ἐν τῶι ἐπιφ]ανεστάτωι τόπωι ο̣– – – – – –
– – – – – – – – – – – – – . αν τοῖς Κώιων̣ – – – – – – –
30– – – – – – – – – – – – – –Π̣Α̣Τ̣Υ̣– – – – – – – – – – –
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
(Dekret) von den Sinopeern.
vacat 0,045
Beschluss des Volkes, die Strategen stellten den Antrag: Da Dion-
nos S.d. Polytion aus Kos, als Gesandter geschickt
in der Zeit des Krieges von der Stadt der Koer, stets
5in Wort und Tat das Rechte unternahm, wobei er weder Mühe
noch Gefahr scheute und Nutzen erwies
dem Volk insgesamt als auch privat den ihn ersuchenden
Bürgern und sich als vortrefflicher Mann erweist und ergeben
gegenüber der Stadt; und er auch bei seinem Auftritt vor
10der Volksversammlung das Volk darüber informierte und seinen
Aufenthalt in einer für sich und die Stadt der Koer würdigen Weise gestaltete,
möge beschließen das Volk: dass man belobige Dionnos wegen seines Wohlwollens
und seiner Ergebenheit gegenüber den Sinopeern und ihn bekränze
mit goldenem Kranz; dass die Prytanen
vacat
15für den Monat Anthesterion verkünden den Kranz
für Dionnos, wenn die Spiele stattfinden, und folgende
Ansage machen: “Das Volk der Sinopeer
bekränzt Dionnos S.d. Polytion aus Kos, wegen seines Wohlwollens
und seiner Ergebenheit ihm gegenüber”; dass ihm auch sein solle
20bevorrechtigter Zutritt zu dem Rat und dem Volk gleich nach den sakralen Angelegenheiten;
dass die Strategen und die anderen Amtsträger
Sorge tragen für ihn und seine Nachkommen, damit
sie sich aller Privilegien erfreuen können; dass man
ihn auch zum Bankett einlade. Damit aber auch in Kos
25der Kranz bei den Dionysien am ersten Wettkampf
und bei den Großen Asklepieia an dem gymnischen
Wettkampf verkündet und damit der Beschluss aufgestellt werde im Heiligtum
des Asklepios an dem hervorragendsten Platz - - -
- - - den - - - der Koer - - -
30- - -
- - -