Inscriptiones Graecae

Ein Projekt an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Seitensuche

IG XII 4, 1, 307

XML-Ansicht
[ἀγαθᾶι τύχα]ι· τ̣[άδε συνέγραψαν τοὶ αἱρεθέντες]
[περὶ τᾶς ἱ]ερωσύνας τ– – – – – – – – – – – – – – –
– – – – – –ου, Νικόμαχος – – – – – – – – – – – – –
– – – – – –ε̣ωνίδας Εὐτ[υχι– – – – –· τοὶ προστάται],
5[ἐπεί κα ἁ ἱ]ερωσύνα πω̣[λῆται, θυσάντω – – – – – –]
[ἀπὸ δρα]χμᾶν ἑκατὸ[ν τῶι – – – – – – – – – –· τοὶ δὲ]
[πωληταὶ] ἀποδόσθω[ν τὰν ἱερωσύναν μηνὸς – – – – –]
– – – – –αι· v ὁ πριάμεν[ος ἔστω ὑγιὴς καὶ ὁλόκλαρος]
[καὶ μὴ ν]εώτερος ἐ[τέων – – καὶ ἱεράσθω διὰ βίου· ἀτελὴς]
10[ἔστω στρα]τείας ὑπερ[ορίου, – – – – – – – – – – – καὶ]
[τᾶν ἀλλᾶ]ν λειτουργ[ιᾶν πασᾶν χωρὶς τριηραρχίας]·
[σπενδέτω] δὲ καὶ ἐν [τοῖς χορικοῖς ἀγῶσι καὶ ἐμ προε]–
[δρίαι καθή]σθω καθὰ [καὶ τοὶ ἄλλοι ἱερεῖς· ἐπιτιθέτω δὲ]
[καὶ τὰ ἱερὰ] τοῖς θύουσ[ι πᾶσι ἐπὶ τὸν βωμόν· γέρη δὲ]
15[λαμβάνε]ι δέρμα κ[αὶ σκέλος – – – – – – – – – – – –]
– – – – – τῶν θυομ[ένων ἱερείων – – – – – – – – – καθ᾿]
[ἕκαστον ἐ]νιαυτὸν κ– – – – – – – – – – – – – – – – –
[– – θυέτω] ὁ̣ ἀγωνοθέτ[ας – – – – – – – – – – – – – –]
[– – τοὶ λα]μπάδαρχο[ι – – – – – – – – – – – – – – – –]
20– – – – – – –αρχου μεν[– – – – – – – – – νικώντων τὸς]
[στεφανίτα]ς ἀγῶνας· ἐπ[ιτιθέτω τὸν στέφανον ὑπὲρ τᾶς]
[πόλιος τῶ]ι νικῶντι ὁ ἱε[ρεὺς τοῦ – – – – – – – – – – –]
– – – – –ΑΤΕΡ̣ΟΥΜ– – – – – – – – – – – – – – – – – –
Zu Glück und Heil! Folgendes haben entworfen die gewählten Mitglieder der Kommission
über das Priestertum der/des - - -, - - -
S.d. - - -os, Nikomachos S.d. - - -, - - -
- - -, Leonidas S.d. Eut- - -: Die Vorsteher,
5wenn das Priestertum verkauft wird, sollen opfern - - -
von einhundert Drachmen dem - - -. Die
Poleten sollen verkaufen das Priestertum im Monat - - -
am - - -. Der Käufer soll gesund und unversehrt sein
und nicht jünger als - - Jahre und soll auf Lebenszeit Priester sein. Er soll befreit
10sein von Wehrdienst außerhalb der Grenzen, - - - und
allen anderen Liturgien außer der Trierarchie.
Er soll Trankopfer darbringen bei den chorischen Spielen und auf einem
Ehrenplatz sitzen wie auch die anderen Priester. Er soll auflegen
die Opfer für alle Opfernden auf den Altar auflegen. Als Ehrengaben
15nimmt er Haut und Schenkel - - -
- - - der geopferten Opfertiere - - -
jährlich - - -
- - - opfern soll der Festspielleiter - - -
- - - die Lampadarchen - - -
20- - - der Sieger in den
Kranz-Wettbewerben. Es soll in Namen der Stadt den Kranz
aufsetzen dem Sieger der Priester der/des - - -
- - -