Inscriptiones Graecae

Ein Projekt an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Seitensuche

IG XII 4, 1, 50

XML-Ansicht
ἔδοξε τᾶι βουλᾶι καὶ τῶι δά–
μωι, γνώμα προστατᾶν·
ἐπειδὴ Καλλικλῆς Ἀθηνοδώ–
ρου Ἁλικαρνασσεὺς εὔ[ν]ο̣υ̣[ς]
5ἐστὶ τῶι δάμωι καὶ ἐμ πᾶσι
τοῖς καιροῖς πράσ̣σε[ι] καὶ λ[έ]–
γει τὰ συμφέροντα πᾶσι Κ̣ώ̣ι–
οις, δεδόχθαι τῶι δάμωι· ἐπαι–
νέσαι τε αὐτὸν καὶ ἦμεν πρό–
10ξενον καὶ εὐεργέταν τᾶς πό–
λιος τᾶς Κώιων καὶ ἐκγόνος,
ἦμεν δὲ αὐτοῖς ἔσπλουν καὶ
ἔκπλουν καὶ ἐμ πολέμωι καὶ
ἐν εἰράναι ἀσυλεὶ καὶ ἀσπον–
15δεὶ αὐτοῖς καὶ χρήμασι· τοὶ
δὲ πωληταὶ μισθωσάντω ἀ̣[να]–
γράψαι τὸ ψάφισμα τόδε εἰς
στάλαν λιθίναν καὶ ἀναθεῖ̣[ν]α̣ι̣
εἰς τὸ ἱερὸν τῶν Δυώδεκα Θεῶν.
20
Beschluss von Rat und Volk,
nach Vorlage der Vorsteher:
Da Kallikles S.d. Athenodo-
ros, aus Halikarnassos, wohlwollend
5gegenüber dem Volk ist und bei jeder
Gelegenheit die Interessen
aller Koer vertritt,
so möge beschließen das Volk: dass man
ihn belobige und er
10und Wohltäter der Stadt der
Koer sei und seine Nachkommen;
dass ihnen sein sollen freie Ein-
und Ausfahrt im Krieg und
im Frieden ungestört und ohne
15Vertrag, für sie und ihr Vermögen; die
Poleten sollen verdingen, diesen
Beschluss aufzuzeichnen auf
eine steinerne Stele und zu weihen
in das Heiligtum der Zwölfgötter.
20