Inscriptiones Graecae

Ein Projekt an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Seitensuche

IG XII 4, 1, 52

XML-Ansicht
[– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – μετέ]–
[χοντα πάντων ὧμπερ καὶ τοὶ ἄ]λλοι Κῶιοι, [τοὶ]
[δὲ προστάται ἐπικλαρωσ]άντω αὐτὸν ἐς [φυλὰν]
[καὶ τριακάδα καὶ πεν]τηκοστύν, ὁποίας δ[έ κα λάχοι]
5[φυλᾶς, φυλέτας ἔστ]ω· ἀναγράψαι δὲ τὸ ψά[φισμα]
[τόδε ἐς στάλαν λιθί]ναν [[ΑΝ]] καὶ ἀναθέμε[ν ἐν τῶι]
[ἱερῶι τοῦ Ἀσκλαπ]ι̣οῦ, τοὶ δὲ πωληταὶ [μισθωσάντω]
[στάλαν, ἐς ἃν ἀναγ]ράψηι ὁ ἀρχιτέκτω[ν τὸ ψάφισμα],
[τὸ δὲ ἐς τὰν στάλαν] γενόμενον ἀνά[λωμα καὶ ἐς τὰν]
10[ἀναγραφὰν τοὶ ταμίαι αὐ]τοῖς πα̣[ραδόντω – – – – –]
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
- - - dass er
an allem Anteil habe wie auch die übrigen Koer; die
die Vorsteher sollen ihn zulosen in Phyle
und Dreißigschaft und Fünfzigschaft, und sie sollen Phylengenossen sein
5in der Phyle, die sie sich erlosen; dass man diesen Beschluss
aufzeichne auf eine steinerne Stele und weihe in dem
Heiligtum des Asklepios; die Poleten sollen verdingen
die Stele, auf die der Architekt den Beschluss aufzeichne;
die entstandenen Kosten für die Stele und für die
10Aufzeichnung sollen die Schatzmeister ihnen begleichen - - -
- - -.