Inscriptiones Graecae

Ein Projekt an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Seitensuche

IG XII 6, 1, 2

XML-Ansicht

[ἀγ]αθεῖ τύχει· ἐπὶ δημιουργ[ῶν – – – – –]
[–1–2–ο]υ καὶ Λεωφείδους, ἔδοξ[ε τῆι βουλῆι]
[καὶ] τῶι δήμωι, γνώμη πρυ̣[τάνεων· ὑπὲρ]
5[ὧν] προεγράψαντο – – – – – – – – – – – –,
[ὅπ]ως οἱ τῆς Συρί[ας θεᾶς ἱερεῖς (?) – – – –]
[ἀγεί]ρ̣ωσιν καὶ το– – – – – – – – – – – – –
– –c.4– – . ερα· ἐπε[ιδὴ – – – – – – – –]
[.]Α– –ΤΙΑ– – – – – – – – – – – – – – – –
10. . . . .ΤΙ– – – – – – – – – – – – – – – – –
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Zu Glück und Heil! Unter den Demiurgen - - -
-os und Leopheides, Beschluß von Rat
und Volk, nach Vorlage der Prytanen: Worüber
5schriftlich beantragten - - - und - - -,
dass die Priester (?) der syrischen Göttin - - -
(Geld) sammeln dürfen und - - -
- - - öffentlich: Da die - - -
- - -
10- - -