Inscriptiones Graecae

Inscriptiones Graecae

{{ tab.name }}
  • Digitale Editionen
  • / Inscriptiones Atticae Euclidis anno posteriores. Editio tertia. Pars IV. Dedicationes et tituli sacri. Fasc. 2. Dedicationes privatae. Edid. Jaime Curbera. – Berlin 2017
  • / II. Dedicationes privatae
  • / IG II/III³ 4, 968 - IG II/III³ 4, 968
  • /IG II/III³ 4, 968
IG II/III³ 4, 967 IG II/III³ 4, 665
IG II/III³ 4, 665 IG II/III³ 4, 967

IG II/III³ 4, 968

IG II/III³ 4, 969 IG II/III³ 4, 1739
IG II/III³ 4, 969 IG II/III³ 4, 1739
Attika
Trachones, jetzt Mus. Piräus
Weihinschrift
Platte
Marmor
um 325
Übersetzung: Klaus Hallof
Übersetzung: Klaus Hallof
                    

1[Δ]ιονύσωι̣ Ὀ̣λυμπιόδωρος
2Διοτίμου ἀνέθηκεν.
Kein Text vorhanden.
                        

1Dem Dionysos hat Olympiodoros
2S.d. Diotimos (dies) geweiht.
XML-Ansicht
Das Akademienvorhaben „Inscriptiones Graecae“ ist Teil des von Bund und Ländern geförderten Akademienprogramms, das der Erhaltung, Sicherung und Vergegenwärtigung unseres kulturellen Erbes dient. Koordiniert wird das Programm von der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften.
Alle Seiteninhalte unterliegen - sofern nicht anders gekennzeichnet - der Creative Commons Lizenz CC-BY 4.0.
Dieses Webangebot wird bereitgestellt und betreut von TELOTA - IT/DH.