Inscriptiones Graecae

Inscriptiones Graecae

{{ tab.name }}
  • Digitale Editionen
  • / Inscriptiones Argolidis. Editio altera. Fasc. 3. Inscriptiones Corinthiae saeculorum IV. V. VI. Edid. Ericus Sironen. – Berlin 2016
  • / I. Corinthus
  • / IG IV² 3, 1240 - IG IV² 3, 1240
  • /IG IV² 3, 1240
IG IV² 3, 1240 IG IV² 3, 1240
IG IV² 3, 1240 IG IV² 3, 1240

IG IV² 3, 1240

IG IV² 3, 1241 IG IV² 3, 1834
IG IV² 3, 1241 IG IV² 3, 1834
Korinth
Gymnasium
Höchstpreisedikt des Kaisers Diocletian, Korinthisches Fragment
Platte
Marmor
301 n.Chr.
Übersetzung: Klaus Hallof
Übersetzung: Klaus Hallof
                    

1- - - ut pr]ạescrip[to metu compesceretur audacia],
2[quod r]ạrum admod[um est humanam condicionem]
3[sponte] ḅeneficam [deprehendi et semper praece]–
4[ptor metu]ṣ ịustissim[us officiorum invenitur esse]
5[moderator,] p̣ḷạceṭ, [ut - - -
Kein Text vorhanden.
                        

1- - - daß durch Einschärfung von Furcht der Frevelmut eingeschränkt wurde
2- denn es ist sehr selten, dass die menschliche Natur
3freiwillig eine Wohltat annimmt, und man immer die
4Furcht als Lehrmeisterin der Pflichten und gerechteste
5Erfüllungsgehilfin findet, so verordnen wir, dass - - -
XML-Ansicht
Das Akademienvorhaben „Inscriptiones Graecae“ ist Teil des von Bund und Ländern geförderten Akademienprogramms, das der Erhaltung, Sicherung und Vergegenwärtigung unseres kulturellen Erbes dient. Koordiniert wird das Programm von der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften.
Alle Seiteninhalte unterliegen - sofern nicht anders gekennzeichnet - der Creative Commons Lizenz CC-BY 4.0.
Dieses Webangebot wird bereitgestellt und betreut von TELOTA - IT/DH.